Schneller Versand mit DHL
Über 11.000 zufriedene Kunden pro Jahr
Fachberatung 0341 463 78 200

Preise für Brennholz in den letzten Jahren weitgehend gleich geblieben

Eine Umfrage des HKI Industrie Haus-, Heiz- und Küchengeräte e.V. hat ergeben, dass der Brennholzpreis für Polterholz in den vergangenen Jahren mit durchschnittlich 40 Euro für den Raummeter konstant geblieben ist. Im Rahmen des Forschungsprojektes werden seit 2013 bundesweit jährlich 30 staatliche Forstämter zur Versorgungssituation und zur Preisentwicklung von Brennholz befragt.

Exkurs Polterholz:

Holzpolter oder Polter ist in der Forstwirtschaft gesammeltes und geschlagenes Holz, welches auf einem Sammelplatz zur Abfuhr bereitliegt. Der Begriff ist entstanden, weil das beim Stapeln und Transportieren aufeinandertreffende Holz Poltergeräusche erzeugt. Die Plätze, an denen das Holz gesammelt wird, werden mit einer Polternummer gekennzeichnet. Ein Polter ist dabei eine Art Teillager, bei dem das Holz übereinander gestapelt oder auch seitlich aneinandergereiht wird. Die Abgabe des Holzes an Käufer erfolgt über Festmeter. Im Regelfall übernimmt der Käufer den Transport und die Spaltung des Holzes selbst.

Wer Brennholz am Polter kaufen möchte, muss mit etwa 40 Euro für den Raummeter rechnen

Auch, wenn saisonal bedingt mitunter leichte Preisanstiege auftreten (z.B. nach sehr kalten, langen Wintern), liegen die Preise langfristig bei etwa 35-45 Euro für den Raummeter (Maßeinheit wird im Wald für geschichtetes Brennholz verwendetet). Dieser Raummeterpreis entspricht ca. 50-65 Euro für den Festmeter. Ein Festmeter Holz entspricht 1 m³ massivem Holz/fester Holzmasse.

Vorteile von Brennholz gegenüber fossilen Energieträgern

  • nachwachsender Rohstoff
  • verbrennt CO2-neutral
  • einheimischer Energieträger
  • Holz ist vergleichsweise günstig
  • Holt fällt bei Bewirtschaftung der Wälder an als ungenutztes, übrig gebliebenes Kronenholz und bei Waldpflegemaßnahmen an
  • Brennholzverkauf unterstützt notwendigen Waldumbau von Monokulturen hin zu artenreichen Mischwäldern

 

Quelle: HKI