Specksteinofen

   

14 Artikel

Specksteinofen

Was genau kann man sich unter dem Material Speckstein vorstellen?

Ganz allgemein betrachtet, handelt es sich bei Speckstein um ein natürlich abbaubares Mineral, welches durch Druck und Hitze entsteht und sich leicht seifig bzw. fettähnlich anfühlt. Daher auch seine andere mögliche Bezeichnung als Seifenstein. Speckstein setzt sich vorwiegend aus Talk und verschiedenen anderen Mineralien, welche für die unterschiedlichen Farbgebungen, wie etwa weiß, lila, rosa, grün, grau, schwarz, braun und sogar blau, sorgen.

Durch seine geringe Härte kann Speckstein leicht bearbeitet und somit vielseitig eingesetzt werden. Schon seit vielen Jahren wird er unter anderem zur Herstellung von Gefäßen oder Skulpturen verwendet, aber auch in der Kosmetik- und Autoindustrie verarbeitet man Speckstein.

Text ausklappen » « Text einklappen

Warum einen Specksteinofen günstig kaufen?

Wegen seiner Feuer- und Hitzebeständigkeit sowie seiner stark ausgeprägten Wärmeleitfähigkeit stellt Speckstein ein optimales Ofenmaterial dar. Der größte Vorteil ist wohl seine relativ hohe Dichte. Damit erreicht Speckstein eine sehr gute Speichereigenschaft. Das macht ihn für den Ofenbau besonders interessant. Für diese Zwecke wird jedoch ein etwas härterer, meist hellgrauer, marmorierter Speckstein in größeren Steinbrüchen abgebaut.

Speckstein kann also dafür sorgen, dass mehr Wärme, als zum Beispiel bei Wänden von Kachelöfen oder Brennräumen mit Schamottsteinverkleidung, gespeichert wird. Man kann sogar soweit gehen und sagen, dass es kein besseres Material mit einer vergleichbaren hohen Wärmespeicherfähigkeit als Speckstein gibt.

Was sollte man bei einem Specksteinofen unbedingt berücksichtigen?

Da die Wärme zunächst in den Specksteinplatten gespeichert wird, bevor die langsame Abgabe an den Raum stattfindet, benötigt ein Specksteinofen, im Vergleich zu Kaminöfen ohne Speckstein, etwas mehr Zeit bis er warm wird. Dafür kann er die gespeicherte Wärme, über mehrere Stunden verteilt, gleichmäßig abgeben. Es muss also nicht so oft eingeheizt werden wie bei einem Kaminofen ohne Speckstein. Schon geringe Holzmengen reichen aus um den Specksteinofen für einen längeren Zeitraum mit Wärme aufzuladen. Dadurch geht allerdings etwas die Freude an dem lodernden, gemütlichen Feuer verloren, welches dann nicht mehr so oft in Gang gebracht werden muss. Aufgrund der seitlich angebrachten Specksteinplatten wiegt der Ofen natürlich auch gleich ein paar Kilo mehr. Das sollte bei der Erreichbarkeit des Aufstellungsraumes beachtet werden, denn schließlich muss das gute Stück auch irgendwie dahin kommen.

Ab wann erziele ich einen Wärmespeichereffekt?

Einen richtigen Wärmespeichereffekt erreichen günstige Kaminöfen mit Specksteinverkleidung erst ab ungefähr 200kg verbautem Speckstein sowohl bei der Außenverkleidung als auch im Brennrauminneren. Alles was darunter fällt, dient lediglich der Optik. Unsere angebotenen Kaminöfen von Juhnberg sind mit italienischer Speckstein Maserung ausgestattet. Diese verleiht dem Specksteinofen mit schwarzen Gussteilen im Frontbereich einen wunderschönen Look und passt sich zudem durch seine neutrale Farbgebung perfekt in alle Räumlichkeiten ein. Sollten Sie sich also für einen günstigen Kaminofen mit Specksteinverkleidung entscheiden, können Sie sich an einem zeitlosen Ofenmodell erfreuen. Passend zu einem Specksteinofen, mit der dezenten, grauen Marmorierung und einem 120er Ofenrohrabgang, können Sie unser schwarz emailliertes Ofenrohrset erwerben.